Menu

Eine Gesellschaft im Wandel

Die Immobilienwirtschaft muss auf die sich verändernde Gesellschaft reagieren und ihr Spektrum erweitern. Auch wir als Genossenschaft spüren diese Veränderung. Anfang der 50er- bzw. 60er-Jahre zog ein Ehepaar in eine Genossenschaftswohnung, bekam Kinder und lebte dort bis ins hohe Alter. Auch deren Kinder fanden ihre erste eigene Wohnung vielfach im Portfolio der Genossenschaft, berichtet das Vorstandsmitglied Alfred Gries.

Doch seit längerer Zeit stellen wir einen Wandel fest. Wo früher eine ganze Familie wohnte, leben heute Senioren, Singles und Paare mit und ohne Kinder. Die Verweildauer in unseren Wohnungen ist nicht mehr so lang wie vor Jahren. Eine große Zahl unserer Mieter verlässt die Genossenschaft nach ca. 10 bis 15 Jahren aufgrund der sich ändernden Lebens- und Haushaltssituation. Viele persönliche Gründe führen deshalb dazu, dass „Wohnen auf Zeit“ in unserer Genossenschaft eine neue Bedeutung bekommt. Als Vorstand der GeWoGe wünschen wir uns für die Zukunft auch weiterhin langjährige und zufriedene Bewohner. Nicht umsonst verwenden wir und andere Genossenschaften „Dauernutzungsverträge“ und nicht „Mietverträge“.

Wenn auch Sie für die Zukunft einen Umzug planen, weil Ihre Wohnung zu klein oder zu groß wird, sprechen Sie vorher mit uns. Wir suchen nach individuellen Lösungen. Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig,

« zurück
weiter »
Zur Übersicht

Wir verwenden ausschließlich technische Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Cookies für Marketing, Analyse oder Präferenzen sind nicht im Einsatz.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .