Menu

Frau Birkel -
eine langjährige Mieterin berichtet

Mieterin Frau BirkelMieterin Frau Birkel

Am 11.10.2018 treffen wir uns mit Gisela Birkel in unserer Geschäftsstelle. Frau Birkel wohnt bereits seit über 52 Jahren bei unserer Genossenschaft. Wir möchten von ihr wissen, wie sie seinerzeit zu uns gefunden hat. „Über einen Bekannten”, teilt sie uns mit. Es handelte sich hierbei um Bernd Gerhardts, der bis zu seinem Tod in unserer Genossenschaft als Büroleiter tätig war. Viele werden sich sicherlich noch an Bernd Gerhardts erinnern.

Gisela Birkel wurde Ende 1960 eine Wohnung in der Maximineracht angeboten. „Diese Wohnung gefiel uns so gut, dass wir uns sofort für eine Anmietung entschieden haben”, weiß sie noch zu berichten. „Ausschlaggebend war seinerzeit die Größe der Wohnung. Wir hatten drei Kinder, die sich alle in der Wohnung sehr wohl gefühlt haben.  Allerdings waren vor dem Einzug sehr viele Arbeiten notwendig. Ich kann mich noch heute sehr gut darin erinnern, dass wir vielfach bis spät in den Abend erforderliche Renovierungsarbeiten durchgeführt haben. Unsere Familie war froh, als wir die Wohnung bezugsfertig hergestellt hatten. Die Kinder sind heute aus dem Haus.”

Viele junge Bewohner werden es nicht wissen: Viele Wohnungen wurden seinerzeit noch mit Öleinzelöfen beheizt. Ständig musste Öl nachgefüllt werden. Gisela Birkel weiß zu berichten, dass es teilweise auch einmal bei starken Winden zu einer Verrußung gekommen ist und die Möbel dadurch stark in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Für uns ist diese Art der Beheizung heute kaum noch vorstellbar.

Anfang der 90er-Jahre wurde dann die Wohnung bzw. das Haus durch unsere Genossenschaft modernisiert. Es wurden eine Gasetagenheizung und neue Fenster eingebaut. Das Treppenhaus wurde vollständig saniert. Gleichfalls wurde auch im Außenbereich die Fassade gedämmt und neu gestrichen. „Das Haus machte anschließend einen absolut neuwertigen Eindruck. Alle Bewohner waren sehr froh. Heute kann ich nur sagen, dass durch diese Maßnahme das Wohnwertgefühl in dem Haus deutlich gesteigert wurde“, berichtet sie uns.

„Besonders habe ich mich gefreut, dass die Genossenschaft vor rund acht Jahren mein Badezimmer vollumfänglich modernisiert hat. Die Ausstattung entspricht heute immer noch den gestellten Anforderungen. In der Maximineracht wohne ich besonders gerne. Hier fühle ich mich wie in einem kleinen Dorf. Die Nachbarschaft ist absolut super. In den Sommermonaten sitzen wir Nachbarn häufig in einem unserer Gärten zusammen und finden immer nette Gespräche oder spielen auch einmal ein  Gesellschaftsspiel. Sehr schön finde ich die Stadtnähe.”

Das Gespräch mit Gisela Birkel bleibt uns in guter Erinnerung. Sie ist eine begeisterte Karnevalsaktivistin und hat uns viele lustige Erlebnisse berichtet. Heute trifft sie  sich immer noch einmal im Monat mit ihren Fastnachtsfrauen. Es bleibt nicht nur bei einem monatlichen Treffen, sondern die Truppe mit mehr als zehn Frauen startet regelmäßig zu mehrtägigen Ausflügen in Deutschland. Absolut toll!

Abschließend berichtet sie uns noch, dass sie unsere Genossenschaft nicht mehr verlassen möchte. Darüber freuen wir uns sehr und wünschen Gisela Birkel weiterhin
ein angenehmes Wohnen bei uns.

« zurück
weiter »
Zur Übersicht

Wir verwenden ausschließlich technische Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Cookies für Marketing, Analyse oder Präferenzen sind nicht im Einsatz.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .