Menu

Aktuelle News
– smarte Tonnen in der Umsetzung

Ab Januar 2020 soll die Entsorgung der Abfälle in der Region Trier verursachergerechter erfolgen. Wir möchten mehr erfahren und treffen uns mit dem Vorstand zu einem persönlichen Gespräch. Auf unsere Fragen haben wir folgende Antworten erhalten.

Bei Fragen zur Systemumstellung, Änderung Ihrer Behältergröße oder zu Ihrem Gebührenbescheid:

0651 - 9491 1212
veranlagung@art-trier.de

Bei Fragen zur Abfallentsorgung, zur Anmeldung von Abrufleistungen (Sperrabfall, Grüngut) und zur Abfallberatung

0651 - 9491 414
info@art-trier.de

Wie wird seitens des Zweckverbandes A.R.T. eine verursachergerechte Abrechnung sichergestellt:

„Ganz einfach”, erklärt uns der Vorstand. „Die Müllbehälter erhalten in den nächsten Tagen einen digitalen Chip, so dass künftig das jeweilige Grundstück und der betreffende Gebührenbescheid ordentlich einander zugeordnet werden.“

Wir stellen uns die Zuordnung äußerst schwierig vor und möchten wissen, in welcher Art und Weise sich die Müllbehälter überhaupt den betreffenden Häusern zuordnen lassen:

„Wie auch andere Grundstückseigentümer in Trier wurden wir vom Zweckverband angeschrieben mit der Bitte um Mitwirkung und Unterstützung. In diesem Zusammenhang wurden uns Adressaufkleber übersandt, die von uns gut sichtbar auf den jeweiligen Behälterdeckeln angebracht wurden“, erhalten wir als Antwort.

Wie kann der Zweckverband A.R.T. künftig die Kosten verursachergerecht zuordnen:

Uns wird erklärt, dass im Juni 2019 die Müllbehälter seitens der A.R.T. alle einen wetterfesten Barcodeaufkleber erhalten, der seitlich angebracht wird. Dabei soll auf dem Deckel des Müllbehälters ein „Chip OK“ Aufkleber angebracht werden. Ergänzend fügt der Vorstand hinzu, dass von den GeWoGe-Mitarbeitern anschließend die Objektdaten mit denen auf dem Barcodeaufkleber am Müllbehälter noch einmal verglichen werden müssen. Künftig sollen dann im Zuge der Leerungen der Restabfallbehälter mittels eines Scanners die Kosten den betreffenden Objekten zugeordnet werden können.

Enthält der Chip in dem Restmüllbehälter personenbezogene Daten:

„Personenbezogene Daten sollen nicht gespeichert werden. Der Chip enthält lediglich einen Zahlencode, der die Zuordnung zum jeweiligen Grundstück ermöglicht.”

Wissen Sie bereits etwas über die künftige Kostenstruktur:

„Nur so viel, dass ab 01.01.2020 in Abhängigkeit von der Größe des Abfallbehälters eine Grundgebühr zu zahlen ist. In dieser Grundgebühr sollen 13 Mindestleerungen im Jahr enthalten sein. Ebenso liegt uns die Information vor, dass jede Leerung künftig automatisiert erfolgen soll“, berichtet uns der Vorstand abschließend.

 

Wir bedanken uns beim Vorstand der GeWoGe für das Gespräch. Einen Tipp haben wir noch erhalten: Weitere Informationen zu diesem Thema können der Homepage des Zweckverbandes www.art-trier.de entnommen werden.

« zurück
weiter »
Zur Übersicht

Wir verwenden ausschließlich technische Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Cookies für Marketing, Analyse oder Präferenzen sind nicht im Einsatz.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .